Die Skulpturensammlung

Henri Laurens, La Grande Nuit (Die Nacht, große Fassung), 1950, Bronze, 29 x 71 x 27 cm, Inv. Nr. PFG 75/10
Henri Laurens, La Grande Nuit (Die Nacht, große Fassung), 1950, Bronze, 29 x 71 x 27 cm, mpk, Foto: Günter Balzer, Kaiserslautern, © VG Bild-Kunst Bonn, 2013

Dreidimensional wie wir selbst und unsere unmittelbare Lebenswelt, entfaltet sich der skulpturale Kosmos unseres Museums zwar nicht kunsthistorisch ungebrochen, doch vielfältig, lebendig und repräsentativ. Vor allem bezogen auf das 20. Jahrhundert findet sich eine enorme Bandbreite künstlerischer Ideale und Formvorstellungen. Dieser Schwerpunkt ergibt sich aus der Gründungsgeschichte des Hauses. 1880 zunächst als Pfälzisches Gewerbemuseum eröffnet, wandelte sich der Sammlungsschwerpunkt. Malerei zog 1903 mit der Schenkung Hofrats Benzino ein und Graphik wird seit 1923 gesammelt, erst Mitte der 1960er Jahre kamen Skulptur und Plastik als zusätzliches Sammlungsgebiet hinzu. Von Beginn an wurden traditionelle wie innovative Tendenzen miteinander in Verbindung gebracht, narrative und abstrakte Inhalte parallel ausgestellt und angekauft.