Sarah Mock - In Between

Videoarbeiten und Installation.

Ausstellung vom 28. Januar bis 5. März 2017, Kaiserslautern, 64 Seiten, 34 Farbabb., 14,00 €

Das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern zeigt vom 28. Januar bis zum 5. März 2017 die Preisträgerausstellung zum Pfalzpreis für Bildende Kunst, den der Bezirksverband 2016 in der Sparte Graphik/Fotografie/Video/Neue Medien ausgeschrieben und in Form eines Hauptpreises und eines Nachwuchspreises vergeben hat. Mit dem Preis verbunden ist eine Katalogpublikation und eine Einzelausstellung der Preisträger im mpk.

Pfalzpreisträgerin ist die 1984 in Worms geborene Videokünstlerin Sarah Mock, die in Neustadt aufwuchs und heute in Berlin lebt. Ihre selbstreflektierten Videoarbeiten sind kulturhistorische Untersuchungen aus moderner Perspektive. Mocks filmischer Blick auf die Gegenwart mündet in einer kritischen Schau der populären Gegenwartskultur. Besonders im Fokus steht dabei der Gegensatz von Natürlichkeit und Künstlichkeit. Die Künstlerin studierte 2007 - 2012 an der Kunsthochschule Mainz in der Klasse für Neue Medien und 2013 - 2014 als Meisterschülerin an der Universität der Künste in Berlin. Sie erhielt bereits mehrere renommierte Auszeichnungen wie den Mannheimer Kunstpreis oder den Preis zur Förderung der Kunst in der Pfalz. Der Ausstellungskatalog wurde von Heinz Höfchen bearbeitet.

Mock Cover
ISBN: 978-3-89422-208-6
Erscheinungsjahr: 2017

Zurück